for sure it will be fine

Mit zwei Tänzerinnen untersucht For sure it will be fine Szenarien des Konflikts: vom Verhandeln und vom Aufeinanderprallen zweier Körper, vom Umgang mit Spannung und mit der anderen Person, die man (vielleicht) nicht versteht, vom Versuch sich selbst zu behaupten und von der Neugier, die alles verändern kann. 

Konflikte haben viele Dimensionen und For sure it will be fine begibt sich direkt in sie hinein. Dafür nutzen wir Bewegung und Tanz, denn noch bevor Sprache und Meinungen beginnen, ist der Körper längst im Spiel. Was sich daraus entwickelt, zeigen wir dort, wo Gesellschaft passiert – im öffentlichen Raum in Heidelberg. Neben kurzen Tanzvorstellungen sind auch Workshops Teil des Projekts, an denen interessierte Menschen kostenlos mit uns forschen können. 

For sure it will be fine ist ein Tanz-Projekt, um gesellschaftlicher Polarisierung zu begegnen und mithilfe von Tanz daran zu arbeiten, eine gemeinsame Basis zu finden. 

Choreografie Edan Gorlicki Tanz Cecilia Ponteprimo & Sade Mamedova Dramaturgie Eva-Maria Steinel Produktionsmanagement Janin Friese INTER-ACTIONS Management Sarah Thöle PR & Social Media Jael Krämer

For sure it will be fine ist Teil des partizipativen Projekts Anti-Loud und wird ermöglicht durch die Projektförderung Kulturelle Bildung des Landesverbands Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg (LaFT BW e.V.). Der LaFT BW e.V. wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert.